Pressemitteilung zur Fußgängersicherheit

Fußgängersicherheit

Anlässlich des neuen Mobilitätsgesetzes, dessen erhebliche Schwächen in Bezug auf die Berücksichtigung der Fußgängersicherheit und der in diesem Jahr schon vielfachen, schweren Verkehrsunfälle mit Fußgängern, erklärt der Vorsitzende der AfD Fraktion in der BVV Reinickendorf ROLF WIEDENHAUPT:

Fußgänger bilden die größte Gruppe der Verkehrsteilnehmer, die jedoch im neuen Mobilitätsgesetz kaum Beachtung findet. Dies ist besonders problematisch, da vor allem Kinder und in der Mobilität Beeinträchtigte in besonderem Maße auf die Gewährleistung hoher Sicherheitsstandards im Verkehr angewiesen sind.

Wir als AfD Fraktion setzen uns dafür ein, dass Gefahrenstellen für den Fußgängerverkehr schnellstmöglich beseitigt werden. Zu diesem Zweck sollten u.a. folgende Maßnahmen umgehend ergriffen werden:

  • Einrichtung eines Gehwegekatasters zur Zustandsbestimmung, um schlechte Gehwege großflächig zu erfassen und in die Sanierungsplanung einzubeziehen
  • Die konsequente Ahndung der Zweckentfremdung von Fußgängerwegen
  • Ausreichende Absicherung von Fußgängerwegen und sinnvolle Umleitungen bei Baumaßnahmen

Um bestmöglich die Gefahren für den Fußgängerverkehr in unserem Bezirk erfassen zu können, rufen wir alle Reinickendorfer auf, Missstände wie Gehwegschäden, mangelnde Absenkungen, riskante oder fehlende Straßenquerungen etc. per Mail an fraktion@afd-reinickendorf.de zu melden (gerne auch mit entsprechenden Fotos).

Weitere Infos hier: https://afdreinickendorf.de/aktion-gefahrenmelder/