An­läss­lich der mehr­heit­lich an­ge­nom­me­nen Druck­sa­che 2409/XX „Ef­fi­zi­en­ter Um­gang mit il­le­ga­len Müll­ab­la­gen“ im Aus­schuss für Bür­ger- und Ord­nungs­an­ge­le­gen­hei­ten er­klärt der Vor­sit­zen­de der AfD-Frak­ti­on Rei­ni­cken­dorf, ROLF WIEDENHAUPT:

Des Öf­te­ren schon ha­ben sich Bür­ger dar­über be­schwert, dass Müll­fahr­zeu­ge auf ih­rer nor­ma­len Tour an il­le­gal ab­ge­leg­tem Müll vor­bei­fah­ren, oh­ne die­sen mit­zu­neh­men. Dies ist lei­der nicht zu än­dern, da sich bei dem il­le­ga­len Müll oft be­son­ders zu be­han­deln­de Stof­fe be­fin­den (La­cke, Farb­res­te, Bat­te­rien, etc.), so­dass Spe­zi­al­fahr­zeu­ge der BSR die Be­sei­ti­gung durch­füh­ren müssen.

Seit ei­ni­ger Zeit ha­ben die nor­ma­len BSR-Fahr­zeu­ge ein Dienst­han­dy an Bord, mit dem sie Pro­ble­me auf ih­rer Tour mel­den können.

Dies nutzt die AfD für ei­ne kla­re Ver­bes­se­rung bei der Ent­sor­gung des il­le­ga­len Mülls. Wir for­dern, dass die BSR über die­ses Dienst­han­dy Ort und Art des il­le­gal ab­ge­leg­ten Mülls per Ord­nungs­amts-App der BSR zu­lei­tet, so­dass schnell und kurz­fris­tig die Son­der­fahr­zeu­ge auf den Weg ge­schickt wer­den kön­nen, um den Müll ef­fi­zi­ent einzusammeln.

„Dies wird zwar nicht Men­schen dar­an hin­dern, wei­ter il­le­gal Müll ab­zu­le­gen, aber die­ser kann nun­mehr schnel­ler und un­bü­ro­kra­tisch ab­ge­holt wer­den und Ge­sund­heits­ge­fähr­dun­gen von z.B. spie­len­den Kin­dern verringern.“